Wilde Elefanten in Sri Lanka

Ein wirklich schönes Thema für eine Blogparade, zu der Die Phototravellers aufgerufen haben: „Die schönsten Fotospots der Welt – und die Wahrheit dahinter“. Jeder möchte tolle Reise- und Urlaubbilder zeigen, als Erinnerung ins Album kleben oder eben im Blog posten. Aber sieht die Realität dahinter bzw. zwei Schritte weiter links oder rechts auch noch so schillern aus? Oder zeigt sich da nicht mitunter ein völlig anderes Bild?

Als ich durch all die schönen Beispiele und Beiträge zum Thema schmökert, musste ich immer wieder an ein Reiseerlebnis im Jahr 2010 zurückdenken. Damals haben wir eine Tour durch Sri Lanka unternommen und wollten unterwegs natürlich auch eine der schönsten „Sehenswürdigkeiten“ des Landes sehen – die wilden Elefanten. Dazu haben wir eine Safari im privaten Jeep gebucht, im Glauben ein ganz persönliches und eben eigenes Erlebnis mit Elefantensichtung zu haben. Und tatsächlich wir haben auch Elefanten gesehen … aber auch viele, viele weitere Safarigäste in ihren Jeeps.

Die Elefanten verlassen das Wasser nach ihrem Bad - ganz malerisch

Die Elefanten verlassen das Wasser nach ihrem Bad – ganz malerisch

Und nur ein paar Schritte weiter parken die Jeeps - nicht ganz so malerisch

Und nur ein paar Schritte weiter parken die Jeeps – nicht ganz so malerisch

Die Atmosphäre vor Ort war tatsächlich alles andere als beschaulich. Schon kurz nach der Abfahrt des Jeeps wurde uns klar … wir sind hier nicht allein, denn vor und hinter uns fuhren zahlreiche weitere Jeeps quasi als Kolonne in den Nationalpark.

Auf dem Weg in den Nationalpark

Auf dem Weg in den Nationalpark

Nichts desto trotz war unsere Freude groß, als wir die ersten Elefanten entdecken und kurz darauf tatsächlich eine ganze Elefantenherde beim Baden beobachten konnten.

Die ersten Elefanten sind zu sehen

Die ersten Elefanten sind zu sehen

Unterwegs zum Wasser

Unterwegs zum Wasser

Eine ganze Elefantenherde zu sehen ist schon beeindruckend … auch wenn wir nicht allein zuschauen

Eine ganze Elefantenherde zu sehen ist schon beeindruckend … auch wenn wir nicht allein zuschauen

Auch ansonsten wurde es noch eine aufregende Fahrt, da wir offensichtlich die Jeep-Fahrschule angeheuert hatten und sich unser Fahrer gleich zweimal auf den ausgefahrenen Wegen festfuhr. Somit bekamen wir eine Bergeaktion on top und durften uns den Badegang der Elefanten sowie die Zuschauerschaft aus einem ganz eigenen Blickwinkel anschauen.

Festgefahren ... es geht nicht mehr weiter

Festgefahren … es geht nicht mehr weiter

Jetzt geht's weiter

Jetzt geht’s weiter

Ganz sicher nicht allein vor Ort

Ganz sicher nicht allein vor Ort

So oder so: Es war auf jeden Fall ein Erlebnis, die Elefanten in Sri Lanka zu sehen und Teil dieses speziellen Gruppenerlebnisses zu sein.

Noch mehr Elefanten

Noch mehr Elefanten

Vögel waren auch sehr zahlreich zu sehen

Vögel waren auch sehr zahlreich zu sehen

Ein Erlebnis der besonderen Art

Ein Erlebnis der besonderen Art

Natürlich ist uns bewusst, dass Tourismus Fluch und Segen zugleich ist. Einerseits tragen all die Schaulustigen dazu bei, dass die Elefanten und ihr Lebensraum geschützt werden, andererseits dringen sie aber auch tagtäglich in ebendiesen Lebensraum ein.